Neuer Standort mit 7-Post-Vertikaldynamikprüfstand direkt am Nürburgring

Presseinformationen
Juli 13, 2021 5 min lesen

Ganzheitliche Federungsentwicklung auf höchstem Niveau

BILSTEIN baut Service für Automobilhersteller und Rennteams konsequent aus

BILSTEIN baut seinen Service für Automobilhersteller, Rennteams und Tuningfirmen konsequent weiter aus. In Meuspath, direkt am Nürburgring, eröffnet der Stoßdämpfer- und Fahrwerksspezialist einen neuen BILSTEIN-Standort mit einem brandneuen Vertikaldynamik-Prüfstand. Davon soll nicht nur die Entwicklung der eigenen Premiumprodukte profitieren. Vor allem Kunden und Partner können dann bei ihrer Fahrwerksanalyse und -entwicklung auf modernste Technik und Beratung von BILSTEIN zurückgreifen: Mit dem neuen BILSTEIN 7-Post-Rig, dem einzigen direkt am Nürburgring, kann jede Rennstrecke an einem Ort befahren werden. Die zentrale Lage am Nürburgring bedeutet für unsere Kunden und Partner eine unschlagbare Kosten- und Zeitersparnis.

Einziger 7-Säulen-Vertikaldynamikprüfstand am Nürburgring

Der Standort im Gewerbegebiet ist nicht zufällig gewählt. Denn hier schlägt das Herz der Leistungsentwicklung in der Automobilindustrie: Nicht nur alle namhaften Automobilhersteller und Tuningfirmen testen auf der Nordschleife des Nürburgrings. Viele Automobilhersteller betreiben im Gewerbegebiet direkt an der Döttinger Höhe auch eigene Testzentren, und zahlreiche internationale Rennteams haben hier ihren Sitz. „Unser Credo war es schon immer, dort zu sein, wo wir unsere Partner unterstützen können. Ein Prüfstand irgendwo in der Provinz kam für uns nie in Frage“, sagt Dr. Peter Klaus Kirner, Vorsitzender der Geschäftsführung bei BILSTEIN. „Deshalb war für uns schon früh klar, dass es für unseren 7-Säulen-Vertikaldynamik-Prüfstand nur einen Standort geben kann: Im Herzen des Motorsports – direkt am Nürburgring!“

Einzigartige technologische Möglichkeiten in ganz Europa

Erstmals bringt das Ennepetaler Unternehmen Formel-1-Technologie im Bereich der Fahrwerksentwicklung an den Nürburgring. Der neue BILSTEIN-7-Poster-Vertikal-Dynamik-Prüfstand ist einer der modernsten in Europa. Mit dem „7-Poster“ kann das Karosserieverhalten unterschiedlichster Fahrzeuge untersucht werden: Hier simulieren vier hydraulische Stößel Fahrbahnanregungen in vertikaler Richtung. Beschleunigungssensoren und Federwegaufnehmer an jedem Rad und an der Aufhängung messen dann die Fahrzeug- und Radbewegungen, die sich aus den Anregungen der Hydraulikzylinder ergeben. Auf diese Weise kann eine optimale Feder-Dämpfer-Auslegung ermittelt werden. Die drei zusätzlichen Hydraulikzylinder ermöglichen es, die komplexe Fahrdynamik noch genauer unter die Lupe zu nehmen – und können sogar die Einflüsse der Aerodynamik auf das Fahrwerk simulieren: Sie simulieren nicht nur den Anpressdruck, sondern auch Nick- und Wankbewegungen der Karosserie.

Mit dem neuen BILSTEIN 7-Post-Rig können auch komplette Rennstrecken simuliert werden, so dass Rennteams streckenspezifische Setups testen können. Auch das Fahrverhalten auf einzelnen Streckensektoren kann untersucht werden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Rennteams und Hersteller gewinnen in kürzester Zeit ein genaues und vollständiges Verständnis für das Fahrwerk und können gemeinsam das Fahrverhalten bei bestimmten Parametern untersuchen und optimieren sowie die optimalen Einstellungen entwickeln.

Sie profitieren auch von einer enormen Zeitersparnis mit weniger Verschleiß der teuren Mechanik und insgesamt geringeren Kosten. Darüber hinaus ergeben sich durch den Standort direkt am Nürburgring deutlich geringere Logistikkosten und es besteht der Vorteil der Wiederholgenauigkeit, die auf der Rennstrecke nicht gegeben ist.

Zum Rundum-Sorglos-Service gehört auch eine ganzheitliche, hochprofessionelle Betreuung und Analyse. Für die Bedienung des BILSTEIN 7-Post Rig wird Martin Malinowski verantwortlich sein. Der Ingenieur beschäftigt sich bereits seit rund 15 Jahren intensiv mit vertikal-dynamischen Prüfständen. „Es gibt nur wenige Ingenieure, die mehr Erfahrung mit 7-Säulen-Prüfständen haben als Martin“, freut sich Martin Flick, Head of Motorsport bei BILSTEIN. Der 41-Jährige arbeitete unter anderem viele Jahre für verschiedene 7-Säulen-Vertikaldynamikprüfstandsbetreiber und war in ähnlicher Funktion als Test- und Entwicklungsingenieur bei Mercedes-AMG-Petronas für fünf Weltmeistertitel des Formel-1-Teams mitverantwortlich.

Neue Entwicklungsstufe für ganzheitliches Fahrwerkstuning

„Gerade in der OE-Serienentwicklung werden die Anforderungen an das Fahrwerk immer anspruchsvoller und komplexer. Mit unserem neuen Geschäftsbereich Stoßdämpfer- und Fahrwerksentwicklung können wir unsere Partner und Kunden noch gezielter unterstützen.“

Carsten Obst, Vice President Sales OEM bei BILSTEIN

Dank der perfekten Symbiose aus Erfahrung, Technik und den vielfältigen Testmöglichkeiten auf Straße, Rennstrecke und Prüfstand garantiert BILSTEIN ein neues Entwicklungsniveau für ganzheitliche Fahrwerksabstimmung.

Noch mehr Leistung auf dem Nachrüstmarkt

„Und auch die Entwicklung und Weiterentwicklung unserer Aftermarket-Produkte wird von den völlig neuen Möglichkeiten profitieren. Traditionell wollen wir die hohen Erwartungen unserer Kunden nicht nur erfüllen. Wir wollen sie ständig übertreffen – ob im Bereich des Serienersatzes oder im Performance Aftermarket. Unser neuer Prüfstand bietet uns daher eine weitere Möglichkeit, das perfekte Fahrgefühl für jedes Produkt zu realisieren und ergänzt unseren einzigartigen Straßentest.“

Christoph Henkel, Head of Sales, Product Management & Marketing – Aftermarket Business bei BILSTEIN

Am 13. Juli 2021 findet der symbolische Spatenstich am bereits begonnenen Neubau statt – direkt am Kreisverkehr im Zentrum des Gewerbegebiets am Nürburgring. An BILSTEIN führt kein Weg vorbei.

Pioniere mit Benzin im Blut

Mit zahlreichen Podiumsplatzierungen und Meistertiteln bei Rennen und Rallyes verschiedener Serien ist BILSTEIN aus dem Motorsport nicht mehr wegzudenken.

Bilstein Motorsport

Unsere neuesten Beiträge

Marktneuheit feiert Premiere – der BILSTEIN B6 Camper

Beitrag lesen
Immer am Limit - „immer auf BILSTEIN“

Beitrag lesen